Sexualberatung/ Sexualtherapie

Sexualberatung/ Sexualtherapie

Die Sexualität ist wohl der sensibelste Bereich einer Partnerschaft und gerade hier blockieren viele Ängste die Kommunikation. Das beginnt schleichend und endet nicht selten damit, dass das Thema Sex bei Paaren zum Tabuthema wird und nicht mehr konfliktfrei damit umgegangen wird. Lernen Sie, über Wünsche, Bedürfnisse und Vorstellungen (wieder) miteinander zu sprechen.

Ich biete Ihnen einen Raum, um das eventuell mit Scham behaftete Thema Sexualität frei, sicher und konstruktiv zu besprechen. Bei mir sind Sie willkommen, wie auch immer Sie leben und lieben möchten! Oft sind sexuelle Schwierigkeiten und Funktionsstörungen ein Symptom für Kommunikations- und Beziehungsstörungen in der Partnerschaft.

Sexualtherapie ist daher häufig auch Paartherapie.

Die Arbeiten des amerikanischen Paar- und Sexualtherapeuten David Schnarch (Die Psychologie sexueller Leidenschaft, Intimität und Verlangen) sowie des Sexualwissenschaftlers Prof. Dr. phil Dipl.-Psych. Ulrich Clement (Guter Sex trotz Liebe, Systemische Sexualtherapie, Wenn Liebe fremdgeht, u.v.m.) haben  mein Verständnis von Paarprozessen besonders geprägt.

 

Im Zentrum steht anfangs das Bemühen, über Sexualität und sexuelle Probleme ins Gespräch zu kommen. Die Erfahrung, überhaupt sexuelle Probleme angesprochen zu haben, kann befreiend und schon der erste Schritt zu einer Veränderung sein. Neben dem Besprechen der belastenden Situation liegt ein Schwerpunkt auf der Relativierung internalisierter sexueller Mythen und Erwartungshaltungen.

Oft sind sexuelle Schwierigkeiten und Funktionsstörungen ein Symptom für Kommunikations- und Beziehungsstörungen in der Partnerschaft. Konflikte in der Partnerschaft, Vertrauensbrüche (z.B. durch Affären, Prostitutionskontakte u.a.) und Enttäuschungen können zur Entfremdung der Partner führen, die sich auch in sexuellem Rückzug ausdrückt. Sexualtherapie ist daher häufig auch Paartherapie.

Mögliche Themen können sein:

  • sexuelle Herausforderungen und Störungen bei Frauen und Männer
  • Ängste, Scham und Unsicherheiten im Zusammenhang mit Sexualität
  • gegensätzliche Wünsche und Bedürfnisse innerhalb und auuserhalb einer Beziehung
  • jegliche Variationen der Sexualität und die damit verbundenen Unstimmigkeiten innerhalb und außerhalb einer Beziehung
  • Sexuelle Phantasien und Wünsche und die damit einhergehenden Herausforderungen innerhalb einer Beziehung und ohne Beziehung
  • sexuelle Herausforderungen und Funktionsstörungen (Lust-, Erregungs-, und Orgasmusstörungen, Schmerzen und Vaginismus)
    • Sie haben kaum oder keinen Sex mehr mit Ihrem Partner?
    • Sie sind häufig lustlos und wissen nicht warum?
    • Ihre Partnerschaft fühlt sich mehr nach einer Wohngemeinschaft an oder nach einer Brüderchen-Schwesterchen-Beziehung als nach einer leidenschaftlichen Mann-Frau-Beziehung?
    • Sie würden gerne Ihr Sexualleben aufpeppen und wissen nicht wie?
    • Sie kennen Ihre sexuelle Identität (noch) nicht und wissen gar nicht, wer Sie sexuell genau sind?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.